poof
0

Letzte Ernte – Tom Hillenbrand (via postie)

03 Aug 2013

Bookmark this category

Solifera liest am liebsten Fantasy, historische Romane, Horror, Krimis, Liebesromane, Romane, Science Fiction und liest gerade folgendes:
Titel: Letzte Ernte
Autor: Tom Hillenbrand

Kategorie(n): Krimis
Inhalt: Kieffer kann es einfach nicht lassen, das “Kriminalisieren”. Hat er bereits den Fall des toten Restaurant-Kritikers und Sushi-Kochs gelöst, so steht er in “Letzte Ernte” nun vor seinem dritten “Fall”.

Es laufen im schönen Luxemburg gerade die Vorbereitungen für die Schueberfouer, was eine Art luxemburgische Variante des Oktoberfestes ist. Und Xavier Kieffer hat es diesmal endlich geschafft, einen der begehrten Standplätze zu ergattern. An seinem Stand “De Roude Léiw” (Der rote Löwe), will er seine Köstlichkeiten präsentieren, Gromperekichelcher in rauen Mengen. Just da kommt es zu einem Zwischenfall: Ein unbekannter, offenbar betrunkener Mann randaliert, verliert einen Schlüsselbund mit Keycard und drei farbigen Schlüsseln, die Valerie, Kieffers Freundin und ihres Zeichens Cheffin des Gabin-Imperiums, in die Hände fallen. Was hat das alles zu bedeuten und warum ist eben dieser Mann, bekannt als Aron Kats, wenig später tot, angeblich Selbstmord, gestürzt von der Roten Brücke?

Ehe sich Kieffer versieht ist er mittendrin in einem Sumpf aus Betrug, Datenklau, Manipulation und Geschäften, von denen er keine Ahnung hat. Wie hart es in der Wirtschaftswelt zugeht und wie gefährlich der Besitz von Schlüsseln und Keycard sowohl für Kieffer als auch für Valerie ist, das lest selbst in Tom Hillenbrands neuem Werk.

Auch im nun schon dritten Band ist Kieffer auf seine eigene Weise ein sympathischer Charakter mit Ecken und Kanten. Der Stil ist gewohnt gut, klar gibt es viele nicht-deutsche Begriffe, v.a. französisch, luxemburgisch oder spanisch kommt vor, aber man muss auch nicht jeden Begriff 1A verstehen, um an dem Buch Spaß zu haben. Die Aspekte der Synästhesie und das Anschneiden des Themas Autismus haben mir gut gefallen. Lediglich im Mittelteil haben IT- und Wirtschaftsbegriffe die Überhand gehabt, das ist einfach nicht meine Welt.

Summa Summarum: Ich bleibe Kieffer auch weiterhin treu, selbst wenn “Letzte Ernte” mit “Teufelsfrucht” und “Rotes Gold” nicht ganz mithalten kann. Daher vergebe ich gern wohlverdiente 4 Sterne.

0

Blumen fĂĽr ein Chamäleon – Valeska RĂ©on (via postie)

21 Jul 2012

Bookmark this category

Elaine (45) liest am liebsten Autobiographien, Englische BĂĽcher, Krimis, Romane und liest gerade folgendes:
Titel: Blumen für ein Chamäleon
Autor: Valeska RĂ©on
Kategorie(n): Autobiographien, Krimis, Liebesromane, Romane

Inhalt: Dies ist die autobiografische Geschichte von Viktor, der transsexuell ist und eine todtraurige Kindheit hat. Seine resolute Tante Christa holt ihn zu sich, aus Viktor wird Valeska – und die wird dann in einem Friseursalon als Model entdeckt. Dies alles jedoch noch vor der Operation. In Paris steht Valeska dann vor den Kameras der großen Modefotografen, muss ihr Geheimnis jedoch geheimhalten. Bis zu dem Tag, wo sie sich in einen spanischen Reporter verliebt. Und von da an nehmen die turbulenten Ereignisse ihren Lauf …

Bewertung: Elaine findet die LektĂĽre genial
Elaine findet gut: Besonders super ist, dass ein an sich ernstes Thema so locker und amüsant vermittelt wird, dass man mehr darüber erfährt als in jedem Lehrbuch. Auch wenn man nicht trans ist, kann man sich mit Valeska voll identifizieren. Auch die Nebendarsteller sind zwar alle schräg, aber so liebenswert, dass man das B uch rundum zufrieden ausliest.

Nicht so gut ist: Manchmal erscheint die Verwandlung von Viktor zu Valeska ein wenig zu einfach, aber da es eine Autobiographie ist, freue ich mich, dass sie so viel GlĂĽck hatte.

Ein Lesetipp von Elaine: girl’s game von Bernd Bitzer

0

Anna – Klaus Röpziger (via postie)

05 Mrz 2012

Bookmark this category

Horst (44) liest am liebsten Zeitschriften und liest gerade folgendes:
Titel: Anna
Autor: Klaus Röpziger
Kategorie(n): Krimis
Inhalt: Es geht um die Ermittlung von zwei Kommissaren in einem Mordfall. Dabei kommt heraus, dass das Opfer in der Medikamentenentwicklung tätig war. Patente spielen eine Rolle, dubiose Geldgeber …

Bewertung: Horst findet die LektĂĽre lesenswert
Horst findet gut: Besonders gefielen mir die Gedanken eines Penners, den der Kommissar zufällig trifft.
Nicht so gut ist: Nicht so gut fand ich, dass hier und da Personen auftauchen, die zur Geschichte nicht zwingend dazugehören. Das macht es manchmal nicht so leicht, den Überblick zu behalten.

0

Der Beobachter – Charlotte Link (via postie)

21 Feb 2012

Bookmark this category

Lorelai (47) liest am liebsten Krimis, Romane, Sach- und FachbĂĽcher und liest gerade folgendes:
Titel: Der Beobachter
Autor: Charlotte Link
Kategorie(n): Krimis

Inhalt: Zum einen geht es um einen Mann der etwas eingenartig erscheint, da er den ganzen Tag andere Menschen, vorzugsweise Frauen, beobachtet und sich so einbildet an ihrem Leben teilzuhaben. Zur gleichen Zeit erschreckt eine Mordserie an älteren alleinstehenden Frauen die Stadt London.

Dann wird der Mann von Gillian, der Frau in die sich der Beobachter verliebt hat, ermordet. Irgendwie scheint das alles zusammenzuhängen, aber wie ??
Bewertung: Lorelai findet die LektĂĽre genial

Lorelai findet gut: Das Buch ist extrem spannend und man muß umbedingt erfahren wie es weiter geht. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ich habe schon alle Bücher von Charlotte Linke gelesen. Dies ist ihr neuester Krimi, und man wird nicht enttäuscht. Spannend und mitreißend geschrieben wir alle ihre Bücher. Ich kann es absolut empfehlen!!

Ein Lesetipp von Lorelai: Alle BĂĽcher !!! von Charlotte Link

0

Der Duft des Todes – Lin Anderson (via postie)

26 Okt 2011

Bookmark this category

Tine (37) liest am liebsten Andere, historische Romane, Krimis, Romane und liest gerade folgendes:
Titel: Der Duft des Todes
Autor: Lin Anderson
Kategorie(n): Krimis

Inhalt: Die Gerichtsmedizinerin Rhona MacLeod betritt einen Tatort, dort fällt ihr als erstes der Geruch, ein Hauch eines sehr teuren Männerparfüms, auf.
Zudem muß Rhona mit Bestürzung feststellen das der tote Junge, ihr auffallend ähnlich sieht. Ihr drängt sich dadurch der Verdacht auf, das der Tote ihr eigener Sohn sein könnte, den sie nach der Geburt zur Adoption freigegeben hatte. Sie macht sich unverzüglich auf die Suche nach ihrem Sohn und nach dem Mörder.

Bewertung: Tine findet die LektĂĽre lesenswert
Tine findet gut: Sehr spannend. Man fiebert mit Rhona mit, denn man will wissen, ist es Ihr Sohn oder nicht.

http://waslestihrgerade.de/wp-content/themes/lefthanded