Bookmark this category

Kultgetraenk (24) liest am liebsten Englische Bücher, Fantasy, Romane, Science Fiction, Zeitschriften und liest gerade folgendes:
Titel: Dignity Rising – Gefesselte Seelen

Autor: Hedy Loewe
Kategorie(n): Liebesromane, Romane, Science Fiction
Inhalt: In dem Buch geht es um Jonathan William Matthews, Commander der First-Contact-3 Raumstation und deren Frau Shay, eine Botin des Föderation.

Es beginnt alles mit einer Routinekontrolle von Ankömmlingen auf der Station. Eine dieser Ankömmlinge ist Jons verloren geglaubte Frau Shay. Als Jon sie bemerkt, fällt seine emotionslose Maske und seine geordnete Welt versinkt im Chaos.

Shay wurde Jahre zuvor vom Rat der Födderration gewaltsam aufgrund Ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten als Telepathin zur Botin gemacht. Ihre Erinnerungen an Ihre Familie, an Jon und an Ihren gemeinsamen Sohn wurden ausgelöscht.

Jon versucht alles um Shays Erinnerungen zu wecken aber was Jon und seine Gefährten zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen: Shay und ihre Gefährtinnen sind auf der Flucht vor dem Rat und anderen Boten.
Für Jon und seine Gefährten geht es nun um den Kampf gegen die Föderation.

Durch eine List gelingt es Jon und seinen Kameraden den Rat davon zu überzeugen das Shay gestorben ist.
Shay mag zwar Frei sein, aber sie ist immer noch ohne Erinnerung. Das einzige was sie weiß ist, das sei sich zu Jon hingezogen fühlt und das obwohl er ein Fremder für ihn ist.

Das Buch ist eher was für Frauen, aber auch Männer dürfen das Buch nicht außer acht lassen.

Zu dem Leser: männlich 24 Jahre

Bewertung: Kultgetraenkfindet die Lektüre lesenswert
Kultgetraenk findet gut: Die Autorin versteht es sehr gut, obwohl es ihr Debütroman ist, eine fesselnde Geschichte zu schreiben.

Sie nimmt an den richtigen Stellen Tempo auf bzw verlangsamt es genau so gekonnt. Auch die Szenenwechsel von Jon und Shay zu den anderen Gefährten ist an guten Stellen platziert.
Die Charaktere wirken stimmig, man fühlt, lacht, leidet und liebt mit Ihnen und hofft das sich alles positiv entwickelt.

Man wird von dem Buch in dem Bann gezogen.
Nicht so gut ist: Teilweise wirken die Charaktere etwas abgeschaut
z.B. Jons bester Freund Hawk erinnert ein bischen an einen amerikanischen Uhreinwohner.

Ansonsten habe ich nichts negatives an dem Roman auszusetzen.